Krisenvorsorge Energie

Bild zeigt Strommast über Feld

Die Strom- und Energiepreise in Deutschland sind seit 2021 extrem gestiegen. Aufgrund der geopolitischen Lage ist derzeit nicht absehbar, wie lange die Hochpreisphase anhalten wird. Unternehmen müssen von jetzt an mit deutlich höheren Strom- und Gasbeschaffungskosten rechnen als in der Vergangenheit. 

Besonders angespannt ist die Situation beim Gas. Aber teilweise als Folgewirkung sind auch Strom und andere Energieträger betroffen.

Die Bundesregierung engagiert sich auf vielfältige Weise, um die Energiekrise und ihre Folgen abzumildern. In den Blick genommen wird dabei nicht nur der Gasmarkt, sondern die Energieversorgung insgesamt. Stichwortartig seien hier folgende Aktivitäten genannt: Diversifizierung der Gas-Beschaffung, Bau von LNG-Terminals, Zurückholen von Kohlekraftwerken aus der Reserbe bzw. Weiterbetrieb von Kernkraftwerken, Erlass von Energieeinsparverordnungen und vielen mehr. Im September wurde ein 200 Milliarden schwerer Abwehrschirm beschlossen und eine ExpertInnenkommission Gas und Wärme eingesetzt.

Stand November sind die Gaspreisbremse und auch eine Strompreisbremse im Gesetzgebungsverfahren, das hoffentlich schnell abgeschlossen werden kann. Auch zusätzlich Hilfen für Härtefälle sind auf Bundes- und Landesebene vorgesehen, Details sind hier überwiegend noch offen.

Unabhängig von politischen Maßnahmen können Sie in ihrem Unternehmen eigene Aktivitäten zur Krisenvorsorge überdenken und ergreifen: Energieeffizienz und Energiescouts, Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien oder Bevorratung bzw. Speicher können Bausteine dazu sein. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Weitere Informationen

Förderung klimafreundliche Neubauten

Eine neue Bundesförderung für klimafreundliche Neubauten startet am 01.03.2023. Sie enthält zinsgünstige Kredite mit Zinsverbilligung ohne Tilgungszuschüsse. U. a. wir der Neubau sowie der Ersterwerb bei Effizienzhausstandart 40 gefördert.

Konsultation zum Entwurf: „DIHK-Perspektiven zur Energieversorgung 2030“

Der DIHK beabsichtigt ein Positionspapier zu aktuellen energiewirtschaftlichen Fragestellungen zu beschließen mit dem Titel "DIHK-Perspektiven zur Energieversorgung 2030: Lehren aus der Energiekrise".

Liquiditätshilfen und Beratungsförderung BW

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat zwei Förderprogramme zur Unterstützung von Unternehmen in der Energiekrise aufgelegt, die ab dem 1. Dezember 2022 gestartet sind. Zinsverbilligte Kredite, Tilgungszuschuss und eine Krisenberatung Energiekostenbelastung sind die Bestandteile.

Energiepreisbremsen beschlossen

Nach dem Beschluss des Bundestages vom Vortag hat auch der Bundesrat am 16. Dezember 2022 die Gesetzentwürfe zur Gas- und Strompreisbremse passieren lassen. Damit treten die Gesetze am 1. Januar 2023 in Kraft.

Einmalzahlung für Gaskunden

Am 02.11.2022 hat das Bundeskabinett beschlossen, Gaskunden eine Einmalzahlung zu gewähren. Demnach erhalten Kunden mit einem Standardlastprofil im Dezember eine Soforthilfe. Auf eine Besteuerung wurde verzichtet.

Leitfaden zu Beschaffungsstrategien für grünen Strom veröffentlicht

Mit Hilfe dieses Leitfadens zu Beschaffungsstrategien für grünen Strom sollen Stromabnehmer aus Industrie und Gewerbe in die Lage versetzt werden, fundierte Entscheidungen für den zukünftigen Strombezug zu treffen und die richtige Strombeschaffung für Ihr Unternehmen wählen.

Entwurf des Energieeffizienzgesetzes EnEfG

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat einen Referentenentwurf für ein Energieeffizienzgesetz und zur Änderung des BImSchG und der 9. BImSchV vorgelegt, welches sich aktuell in der Ressortabstimmung befindet. Im Anschluss an die Ressortabstimmung folgt der Kabinettsbeschluss sowie die Verbändeanhörung. Bekannt wurde bisher, dass insbesondere aus dem Finanz- und Bauministerium erhebliche Anpassungen und Änderungen gewünscht werden. Wir bitten um Hinweise zum Referentenentwurf bis zum 15.11.2022 an Linda.jeromin@karlsruhe.ihk.de

Mittelfristige Energieeinsparmaßnahmen gestartet

Neben den kurzfristigen hat das Bundeskabinett Ende August 2022 für viele Betriebe auch mittelfristige Energiesparmaßnahmen beschlossen: Seit dem 1. Oktober müssen Gasheizungen geprüft und optimiert werden; zudem sind wirtschaftliche Effizienzmaßnahmen umzusetzen.

Kurzfristige Energieeinsparmaßnahmen: Was Betriebe wissen müssen

DIHK informiert über die neue Energieeinsparverordnung ab dem 01.09. Besonders öffentliche Unternehmen, die Energie-, Immobilien-, Tourismuswirtschaft und der Handel müssen nun kurzfristig eine Reihe von Maßnahmen umsetzen.

Hinweise zu Energieeffizienz

Energiesparen ist nicht nur ökonomisch und ökologisch Vorteil. In der aktuellen Krise trägt jede Aktivität in dem Bereich dazu bei, die angespannte Gas-Versorgungssituation abzumildern. Die IHK-Organisation Bund, Land und auch regionale Initiativen bieten mit diversen Kampagnen Tipps und konkrete Hinweise zu möglichen Aktivitäten, auch für Unternehmen. Die IHK-Organisation unterstützt diverse regionalen und überregionalen Kampagnen zu Tipps und Hinweisen für mögliche Aktivitäten.

Angebote der IHKs

Mit eigenen Maßnahmen resilienter werden bei der Energieversorgung. Die Ansatzpunkte dazu können Energieeffizienz, Energiescouts, Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien oder Speicher sein. Die IHKs helfen mit Erstberatung, Veranstaltungen und Vernetzung. Die Ansprechpartner:

Veranstaltungen der IHKs

Die IHKs in Baden-Württemberg und Deutschland bieten Veranstaltungen für zu vielen Energiethemen an, die angesichts der aktuellen Situation hinsichtlich Versorgung und Preise informieren und helfen. Diese stehen in der Regel allen IHK-Mitgliedern aus allen Regionen offen. Bitte melden Sie sich direkt bei der ausrichtenden IHK an.

hier geht es zu den Veranstaltungen der IHKs

IHK Bodensee-Oberschwaben
Stefan Kesenheimer
Lindenstraße 2
88250 Weingarten
Tel. 0751/409 - 140
www.weingarten.ihk.de
innovationumwelt@weingarten.ihk.de

IHK Heilbronn-Franken
Nicole Meier
Ferdinand-Braun-Str. 20
74072 Heilbronn
Tel. 07131/9677 - 311
www.heilbronn.ihk.de
nicole.meier@heilbronn.ihk.de

IHK Hochrhein-Bodensee
Saskia Weide
Reichenaustraße 21
78467 Konstanz
Tel. 07531/2860 - 172
www.konstanz.ihk.de
saskia.weide@konstanz.ihk.de

IHK Karlsruhe
Ilja Lifschiz
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe
Tel. 0721/174 - 489
www.karlsruhe.ihk.de
ilja.lifschiz@karlsruhe.ihk.de

IHK Nordschwarzwald
Oliver Laukel
Dr.-Brandenburg-Str. 6
75173 Pforzheim
Tel. 07231 / 201 - 155
www.nordschwarzwald.ihk24.de
laukel@pforzheim.ihk.de

IHK Ostwürttemberg
Erhard Zwettler
Ludwig-Erhard-Str. 1
89520 Heidenheim
Tel. 07321/324 - 127
www.ostwuerttemberg.ihk.de
zwettler@ostwuerttemberg.ihk.de

 

 

IHK Reutlingen
Dr. Uwe Schloßer
Hindenburgstr. 54
72762 Reutlingen
Tel. 07121/201 - 225
www.reutlingen.ihk.de
schlosser@reutlingen.ihk.de

IHK Rhein-Neckar
Haus der Wirtschaft Heidelberg
Klaus Peter Engel
Hans-Böckler-Straße 4
69115 Heidelberg
Tel. 06221/9017 - 693
www.rhein-neckar.ihk24.de
klaus.engel@rhein-neckar.ihk24.de

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg
Marcel Trogisch
Romäusring 4
78050 Villingen-Schwenningen
Tel. 07721/922 - 170
www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de
trogisch@vs.ihk.de

IHK Südlicher Oberrhein
Andre Olveira-Lenz
Schnewlinstraße 11-13
79098 Freiburg
Tel. 0761/3858 - 260
www.suedlicher-oberrhein.ihk.de
andre.olveira-lenz@freiburg.ihk.de

IHK-Bildungshaus der IHK Region Stuttgart
Sophie Edelmann
Goethestraße 31
73630 Remshalden
Tel. 07151/ 7095 - 8885
www.ihk-bildungshaus.de
sophie.edelmann@stuttgart.ihk.de

IHK Ulm
Regina Eckhardt
Olgastraße 97-101
89073 Ulm
Tel. 0731/173 - 149
www.ulm.ihk24.de
eckhardt@ulm.ihk.de

Karte mit Standorten aller IHK Bezirke